Über mich

Johanna Böck


Lebenslauf


Jahrgang Ereignis
1970-1972 Arzthelferinlehre bei Dr.med.Matthaes, Internist und Lungenfacharzt
1972-1978 Als Arzthelferin in internistischer, orthopädischer, allgemein- und sportmedizinischer Praxis gearbeitet
1978-1982 2.Bildungsweg absolviert mit Abschluß der allgemeinen Hochschulreife in Waldram.
Der damalige Biologie- und Chemielehrer Herr Sollner lehrte außerhalb der Schule Homöopathie.
Ich lernte die ersten Arzneimittelbilder kennen, die ersten Krankheitsfälle von Dr.med.Eichelberger,
München, wurden studiert, das erste Buch über Homöopathie war das englische Kent`sche Repertorium,
die Materia medica von Boericke und das „Organon“ von Dr.Samuel Hahnemann.
1982-1986 Während des Wartens auf einen Studienplatz in Medizin arbeitete ich wieder als Arzthelferin
bei Kinderarzt und Psychoanalytiker Dr.med.Schultz in Wolfratshausen.
Gleichzeitig besuchte ich am Wochenende die Heilpraktikerschule in München, Klenzestraße.
07 / 1986 Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde als Heilpraktikerin
08 / 1986 Umzug in die Schweiz mit Ehemann. In kinderärztlichen Praxis gearbeitet als Arzthelferin und mein
homöopathisches Wissen durfte ich einbringen.
1988 Anstellung in der homöopathischen Arzneimittelfirma Omida, Bern.
Ich half bei der Herstellung der hom.Arzneimittel und war für die Ausbildung des Personals in Sachen Homöopathie
und Fortbildung für Apotheken zuständig.
1988-1991 Fortbildung in der Uni Bern bei Dr.Mohinder Jus in Homöopathie.
1990 Fortbildung bei Dr.med.Friedrich P.Graf über Homöopathie in der Schwangerschaft
und während der Geburt.
1991-1998 Umzug nach Deutschland, nach Niederalteich, Niederbayern.
Bald Kontakt zu homöopathischen Arbeitskreis mit Ärzten, Zahnärzten und Homöopathen.
Gemeinsame Fortbildung bei Dr.Alf Geukens, Belgien, in Augsburg und Salzburg über die ganzen Jahre.
1993 Eröffnung meiner eigenen homöopathischen Praxis.
1998 Umzug nach Schongau und Wiedereröffnung meiner Praxis.
1999-2003 Videoausbildung mit George Vithoulkas, dem herausragendsten Homöopathen unserer Zeit
in München und auf der Insel Alonissos, Internationale Akademie für Homöopathie, Griechenland.
Bis heute fortlaufende Weiterbildung durch George-Vithoulkas-Stiftung, Gauting.
2004 Verleihung des SHZ-Zertifikates.
SHZ heisst: Stiftung Homöopathie-Zertifikat, Qualitätssicherung und –förderung.
Gründungsmitglied von SHZ.

Bis heute fortlaufende Weiterbildung bei:


Arzt Thema
Dr.med.Dario Spinedi, Schweiz Krebsbehandlung durch Homöopathie, die Miasmenlehre.
Paul Herscue, Amerika Kindertypen in der Homöpathie
Dr.med. Gerke psychische Erkrankungen und Homöopathie
Tjado Galic Kindererkrankungen, neurologische Erkrankungen, Entwicklungsstörungen,
Angst und Depressionen bei Kindern und Jugendlichen, Essstörungen, ADHS
Prof. Voss ADHS und Ritalin
Henny Heudens-Mast Verhaltensstörung bei Kindern. ADHS.
Roland Methner
Dr.med.Jens Wurster
Tjado Galic
Dr.med.Heli Retzek
Brustkrebs
Frau Gäbler Multiple Sklerose homöopathisch behandelt.
Dr.med. Pareek, Agra, Indien Schwere Pathologien, Mißbildungen, Verbrennungen, Krebs,
Down –Syndrom, Cerebralspastik, Herz- und Kreislauferkrankung,
Nierenerkrankung, Schwangerschaft und Geburt, Kinder und Ängste.
George Vithoulkas, Alonissos, Griechenland Life Fälle
Dr.med. Heli Retzek Heilungshindernisse und Heilungshilfen in der Homöopathie.