Homöopathie



Eine Einführung in die alternative Heilmethode

Die Krankheitsaufzeichnung, sog. Anamnese nimmt mindestens 1-2 Stunden und noch länger in Anspruch je nach Erkrankung und je Fall. Die Aufzeichnung bei einer akuten Krankheit ist natürlich kürzer als bei einer chronischen Krankheit.

Nach dem Erstkontakt wird der Homöopath den Patienten mitteilen, dass er nun den Fall ausarbeiten, repertorisieren wird. Dies nimmt erneut Zeit ein, deshalb bekommt der Patient einen zweiten Termin.

Der Homöopath weist den Patienten darauf hin, dass nach der Einnahme der zwei Globuli z.B. die Symptome erst noch einmal für eine kurze Zeit schlimmer werden können. Das ist ein gutes Zeichen. Der Körper hat eine starke Antwort gegeben und der Heilungsprozess beginnt.

Wer war der Erfinder dieser genialen Heilmethode?


Dr.Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie

Am 10.April 1755 als drittes Kind bescheidener Eltern in Meissen geboren.
Sein Vater war Porzellanmaler, der Sohn erhielt eine gute Ausbildung und ein Stipendium an der Meissner Fürstenschule St. Afra.